Logo DNV e.V.  
 
Logo DNV e.V.
 
Zum Info-Brief
PDF-Download DNV Jahrbuch 2017/18
DNV appelliert an das Maritime Bündnis in Sachen Ausbildung und Beschäftigung | Hamburg, 27. Oktober 2012, vom Ständigen Fachausschuss
Der Deutsche Nautische Verein appelliert eindringlich an alle Beteiligten des Maritimen Bündnisses, ihre Zusagen zügig umzusetzen, damit Ausbildung und Beschäftigung in der Seeschifffahrt keinen Schaden nehmen. Der Deutsche Nautische Verein ruft die maritime Wirtschaft dazu auf, ausreichend Kapazitäten für den Berufseinstieg bereitzustellen, damit weiterhin der Zugang in Berufe der internationalen Seeschifffahrt gewährleistet ist. mehr...
Zur Notwendigkeit einer psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) bei und nach traumatischen Ereignissen an Bord | Hamburg, 9. Juni 2012, vom Ständigen Fachausschuss
Der DNV empfiehlt, ein maritimes Netzwerk in eine vorhandene landgestützte Psychosoziale-Notfallversorgungs-Struktur (PSNV) einzubinden, um adäquate Unterstützung für Seeleute aller Nationen nach Extremsituationen sicherzustellen. Dazu soll unter Federführung des Verbandes Deutscher Reeder ein Leitfaden in Deutsch und Englisch erarbeitet werden. mehr...
Neue Impulse für die Sportschifffahrt | Hamburg, 29. Mai 2012, vom Ständigen Fachausschuss
Der Deutsche Nautische Verein vermisst bei den Vorschlägen, die Sportschifffahrt zu erleichtern, u.a. die intensive Beachtung seemännischer Sorgfaltspflichten. Er lehnt ein führerscheinfreies Befahren von Seeschifffahrtsstraßen mit z.B. Hausbooten in der Ostsee ab und ist besorgt über die Anhebung der Grenze, ab der eine Führerscheinpflicht gelten soll, auf 15 PS. mehr...
DNV-Positionspapier zum Nord-Ostsee-Kanal | Hamburg, 5. Oktober 2011
Wie vermeiden wir den maritimen Supergau? - Maßnahmen zur Abwendung eines Güterverkehrsinfarkts in Deutschland mehr...
DNV-Stellungnahme zum Seesicherheitsuntersuchungs-Gesetz | Hamburg, 2011
Der Deutsche Nautische Verein (DNV) regt für das 1. Gesetz zur Änderung des Seesicherheitsuntersuchungsgesetzes bestimmte Änderungen an:
  • keine Untersuchungsbeschränkungen von Seeunfällen,
  • Vorprüfung weiterhin durch Seeämter,
  • sofortige Vollziehungsmaßnahmen für ausländische Kapitäne einführen,
  • Schutz der Daten der Seeleute.
mehr...
Sonderbriefmarke zur Ehrung des DNV | Hamburg, 12. Mai 2010
Anlässlich der Herausgabe der diesjährigen Sonderbriefmarke „Meeresschutz“ durch die Bundesminister Röttgen und Dr. Schäuble am 12. Mai 2010 in Berlin werden der Deutsche Nautische Verein (DNV) und dessen Ständiger Fachaus-schuss (StFA), vertreten durch seinen Vorsitzenden Kapt. Ingo Berger, für die langjährigen Bemühungen um den Meeresumweltschutz geehrt. mehr...
DNV-Position zur geplanten Erweiterung der besonders empfindlichen Meeres-gebiete (PSSA) | Hamburg, 11. Februar 2010
Der Deutsche Nautische Verein lehnt die geplante Erweiterung des besonders empfindlichen Meeresgebietes (Partiular Sensitive Sea Area - PSSA) in der Nordsee ab. mehr...
DNV-Bedenken gegen neue Regeln für alte Fahrgastschiffe | Hamburg, 14. April 2010
Der Deutsche Nautische Verein (DNV) empfiehlt, dass die Nationale Fahrgastschiffsrichtlinie erst Mindestanforderungen beschreiben soll, wenn die nach den tatsächlich in den Fahrgebieten C und D (nach der EU-Fahrtgastschiffsrichtlinie 2009/45/EG) vorhandenen Gefahrenpotentiale bestimmt worden sind. mehr...
DNV-Empfehlung zum UKW-Seefunkverkehr | Hamburg, 2009
Der Deutsche Nautische Verein (DNV) empfiehlt, in der IMO (International Maritime Organization) eine Untersuchung von modernen Verfahren bei der UKW-Kommunikation zu veranlassen und die entsprechende Empfehlung der WRC (World Radioconference) 07 durch Änderung des Kapitels IV von SOLAS (Safety of Life at Sea) umzusetzen. mehr...
DNV-Position zum Raumordnungsplan in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) | Hamburg, 2009
Der Deutsche Nautische Verein (DNV) empfiehlt, beim Raumordnungsplan für die deutsche Ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) Gebiete für Offshore-Windparks und ihre Netzanbindung vorzusehen und dabei die Verkehrsüberwachung und ein entsprechendes Notfallmanagement zu berücksichtigen. mehr...